Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

W. Rogel-Obermanns

DIE LINKE zukünftig im Rat der Stadt Grevenbroich

Umbenennung der Fraktion DIE LINKE-Freie Bürger

Die Fraktion DIE LINKE-Freie Bürger im Stadtrat Grevenbroich, hat auf ihrer letzten Fraktionssitzung, am 20.05.2019 einstimmig beschlossen sich mit Wirkung ab den 01.06.2019 umzubenennen. Der neue Namen ist dann: DIE LINKE.

Wir wollen gemeinsam eine freiheitliche, soziale für Integration und gegen Diskriminierungen gerichtete Politik in den Rat der Stadt Grevenbroich tragen. Die Mitglieder des Rates der Stadt Grevenbroich der Partei DIE LINKE.Grevenbroich (DIE LINKE) wollen gemeinsam linke die Politik im Interesse unserer Stadt im Stadtrat gestalten. Die bestehenden Arbeitsschwerpunkte werden überarbeitet und für den Rest der Wahlperiode weiterhin gemeinsam verfolgt. Die Fraktion erhält die Bezeichnung DIE LINKE. im Stadtrat Grevenbroich.

Die Fraktion DIE LINKE wird von den Mitgliedern Katharina Baum und Walter Rogel-Obermanns gebildet. Sie arbeitet auf Grundlage des Fraktionsvertrages und der Arbeitsschwerpunkte vom 20.05.2019.

Die Gesamtfraktion ist die kommunalpolitische Vertretung der Partei DIE LINKE in Grevenbroich. Sie ist offen für die Mitarbeit von parteipolitisch ungebundenen Mitstreiterinnen und Mitstreiter.

Die Arbeitsschwerpunkte der Fraktion sind:

1. Für Integration und gegen Diskriminierung.

2. Mehr Sozialwohnungen in allen Stadtteilen.

3. Wir brauchen auch dringendst eine Lösung für die Realschule in Wevelinghoven im Interesse unserer Kinder. Diese Schule sollte ihre Zukunft in einer Gesamtschule finden.

4.      Ausbau der KITA-Plätze sowie kostenfreier und verlässlicher Kinderbetreuung bis zum Ende der Grundschule.

5.       Förderung der Jugendarbeit in allen Bereichen.

6. Grevenbroich auf die Zeit nach der Braunkohle vorbereiten und den notwendigen Strukturwandel fördern. Ausbau und Entwicklung von Gewerbeflächen.

7. Entwicklung von Alternativnutzung von leer stehenden Gewerbegebäuden und -räumen.

8. Die Ratshausverwaltung ist ein Servicebetrieb für die Einwohner und hat seine Angebote nach deren Bedürfnissen auszurichten. Für eine transparente Politik und Handeln von Rat und Verwaltung.

9. Kontrollierter Schuldenabbau ohne Verzicht auf grundlegende Angebote.

10. Ein intelligentes, behindertengerechtes Verkehrskonzept für Grevenbroich entwickeln. Verbesserung der Infrastruktur. Der Öffentliche Nahverkehr ist in Grevenbroich weiter auszubauen.

11. Ökologisches Grevenbroich, Natur erhalten und Nachhaltigkeit fördern. Ausbau der Fernwärme. Gegen den Ausbau der L 361n.

12. Nachnutzung von nicht mehr genutzten Kraftwerksgebäuden.

13. Realesierung und Umsetzung der Dorfentwicklungspläne.

14. Förderung von ausreichenden Einkaufsmöglichkeiten auch vor Ort.

15. Förderung und Entwicklung von Freizeitmöglichkeiten.


 


DIE LINKE. im Bundestag

Pressemitteilungen

DIE LINKE. NRW

Pressemitteilungen