Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

W. Rogel-Obermanns

Hartz-IV-Sanktionen teilweise verfassungswidrig!

Die Fassade bröckelt

 

Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat am 05. November entschieden, die Leistungskürzungen für Bezieher*innen von Arbeitslosengeld II sind teilweise verfassungswidrig, weil sie nicht mit der im Grundgesetz verankerten Würde des Menschen vereinbar sind.Der Fraktionsvorsitzende der Linken im Stadtrat Grevenbroich, Walter Rogel-Obermanns erklärt dazu: „Das haben wir immer gesagt! Seit der Einführung des Hartz-IV-Systems setzen wir uns für die Abschaffung ein, weil es die weitverbreitete Angst vor dem sozialen Abstieg erzeugt und Kinderarmut begünstigt.“ Walter Rogel-Obermanns wirft die Frage auf: „Was ist mit den Menschen die durch die Sanktionen ihre Wohnung und ihr Hab und Gut verloren haben? Haben Sie einen Anspruch auf Wiedergutmachung?

Seine Fraktionskollegin Katharina Baum erklärt weiter: „Nachdem das Sozialgericht Düsseldorf , im Oktober 2019, den grundsicherungsrelevanten Mietspiegel im Rhein- Kreis Neuss für unwirksam erklärt hat, folgen Beschwichtigungen seitens des Kreises. Gerade die neuesten Ausführungen des Landrats und seiner Mitarbeiter gegenüber der „Neuss-Grevenbroicher Zeitung“ vom 26.Oktober 2019 sorgen bei der Ratsfraktion DIE LINKE für Irritation und Befremden. Das ist ein weiterer Baustein der sozialen Ungerechtigket.“


DIE LINKE. im Bundestag

Pressemitteilungen

DIE LINKE. NRW

Pressemitteilungen