Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Roland Sperling

LINKE unterstützt IG Metall im Kampf um Ausbildungszentrum Schmolz & Bickenbach

LINKE unterstützt IG Metall im Kampf um Ausbildungszentrum Schmolz & Bickenbach

Bürgermeisterkandidat Roland Sperling: Amt für Wirtschaftsförderung muss aktiv werden!

 

LINKE unterstützt IG Metall im Kampf um Ausbildungszentrum Schmolz & Bickenbach Bürgermeisterkandidat Roland Sperling: Amt für Wirtschaftsförderung muss aktiv werden! Die LINKE in Neuss unterstützt die IG Metall Düsseldorf-Neuss und den DGB-Stadtverband im Kampf um den Erhalt der Ausbildungswerkstatt der Fa. Schmolz und Bickenbach GmbH & Co. KG. Bürgermeisterkandidat Roland Sperling: „Die Schließung der Ausbildungswerkstatt ist ein Schlag ins Gesicht für viele junge Menschen in Neuss, die sich eine qualifizierte Berufsausbildung wünschen. Die ohnehin schon schwierige Ausbildungssituation verschärft sich dadurch. Nach wie vor ist die Lage am Ausbildungsmarkt für Jugendliche sehr angespannt. Unternehmen und Wirtschaft ziehen sich kontinuierlich aus der Ausbildung neuer Fachkräfte zurück: nicht einmal mehr jeder fünfte Betrieb bildet überhaupt noch aus. Auf der anderen Seite benennen viele Betriebe den Fachkräftemangel als ihr größtes Geschäftsrisiko. Die Stadtverwaltung Neuss hat deshalb bereits vor einiger Zeit entschieden, sich des Themas „Fachkräftesicherung“ anzunehmen. Deshalb ist nun auch das Amt für Wirtschaftsförderung gefragt. Ich fordere die Neusser Wirtschaftsförderung, aber auch Herrn Bürgermeister Breuer persönlich dazu auf, im Gespräch mit der Firma auf eine Rücknahme der Schließung zu drängen. Schließlich rühmt sich die Verwaltung ja ihrer intensiven wöchentlichen Gespräche mit Neusser Unternehmen im Rahmen der „Bestandspflege“. Ich wiederhole in diesem Zusammenhang auch meine Forderung, dass die Neusser Wirtschaftsförderung beim Thema „Fachkräftemangel“ endlich auch die Gewerkschaften mit einbezieht.“ Roland Sperling